«Zurück zur Blogübersicht«

Mordanschläge von Hanau: Gedenken am 19.02.21 – Ein Rückblick.

Autor*in: Helge
~1 Minute
Mordanschläge von Hanau: Gedenken am 19.02.21 – Ein Rückblick.

„Viel zu spät. Viel zu spät stehe ich hier in Hanau und werde in wenigen Minuten Familien der Opfer der Mordanschläge von Hanau treffen.“ Über sieben Jahrzehnte nach Ende des NS-Regimes, vier Jahrzehnte nach den Oktoberfest-Anschlägen, ein Jahrzehnt nach dem Bekanntwerden der NSU-Mordserie begreift dieses Land sehr langsam, dass es rechtsextremistischen Terrorismus in unserem Land gibt.

Am 19. Februar 2021 gedachten wir gemeinsam mit den Angehörigen der Verstorbenen, den Vertreterinnen und Vertretern der Glaubensgemeinschaften und der Stadtgesellschaft der Getöteten. Der 19. Februar ist ein Tag tiefer Trauer. Ich halte es aber für falsch zu sagen, dass dieser Anschlag „uns alle“ getroffen habe. Nein, der Täter hat ganz gezielt Menschen mit Migrationshintergrund ausgewählt und ermordet. Wir schulden den Angehörigen und den Betroffenen von Rassismus Aufklärung und Veränderung. Auch der zum Teil skandalöse Umgang der hessischen Behörden mit den Opferfamilien muss endlich aufgeklärt werden. Nicht nur am 19. Februar.

Hier geht es zum Video ...

Foto oben: Christine Buchholz und Helge Lindh auf dem Hanauer Friedhof am 19. Februar 2021
© Büro Helge Lindh